Virtuelles Landesmuseum

Ein Landesmuseum für Mecklenburg-Vorpommern

Das Museum bietet die vielfältigen Möglichkeiten einer virtuellen Darstellung im Internet. So können mehr als die Hälfte der gut 400 hier gezeigten Objekte in zwei Zoomstufen betrachtet und 360 Grad um ihre eigene Achse gedreht werden. Hierdurch wird eine intensive Auseinandersetzung mit herausragenden Zeugnissen der Landesgeschichte(n) Mecklenburg-Vorpommerns ermöglicht – egal ob aus Entdeckungsfreude, als Vorbereitung für den Unterricht, für professionelle Recherche oder aus einem anderen Motiv.
Das Virtuelle Landesmuseum Mecklenburg-Vorpommern ist ein gemeinsames Projekt der Stiftung Mecklenburg (Schwerin) und des Museumsverbands in Mecklenburg-Vorpommen e.V. (Rostock). Es startete am 4. Dezember 2014 als Virtuelles Landesmuseum Mecklenburg und umfasst seit 13. Mai 2018 das gesamte Bundesland Mecklenburg-Vorpommern.

Der erste Schritt zu dieser Internetpräsenz erfolgte am 4. Dezember 2014 mit der Freischaltung des Virtuellen Landesmuseums Mecklenburg. Damals erfüllte sich ein von vielen lang gehegter Wunsch zumindest als digitale Wirklichkeit – ein physisch vorhandenes Mecklenburgisches Landesmuseum bleibt weiterhin Desiderat.
Einen frühen Anlauf für seinen Virtuellen Stellvertreter unternahm der Museumsverband in Mecklenburg-Vorpommern in Form eines „Dezentralen Landesmuseums“, das ab 2008 mit Hilfe von computergestützten Terminals über die Geschichte von Mecklenburg-Schwerin informierte.
Darauf aufbauend entwickelten die Stiftung Mecklenburg und der Museumsverband im Jahre 2011 ein internetbasiertes Projekt, das diesmal alle Teile der historischen Landschaft Mecklenburg umfassen sollte. 30 Museen konnten bislang für diese Idee begeistert werden.
 Im Mai 2018 kamen rund 20 Museen aus Vorpommern mit ihren Exponaten dazu. Seitdem umfasst das Virtuelle Landesmusem das komplette Bundesland Mecklenburg-Vorpommern.
Die Domain landesmuseum-mv.de ist ein nutzerfreundliches Internetportal mit sorgfältig ausgewählten Objekten von besonderem Reiz bzw. besonderer Bedeutung. Wichtige Stationen der Landesgeschichte können durch diese Exponate nach individuellen Fragestellungen zu einem schlüssigen Ganzen verknüpft werden. Auf attraktive Weise wird hier die Geschichte Mecklenburgs, (Vor-)Pommerns und Mecklenburg-Vorpommerns am Bildschirm erlebbar. Ziel ist es, hierdurch Appetit auf das Original, den Museumsbesuch vor Ort anzuregen. Die Nutzer*innen können sich auf ihrem selbstbestimmten Rundgang durch die Zeit gezielt über inhaltliche Schwerpunkte und Kontaktdaten der beteiligten Museen informieren.


Virtuelles Landesmuseum MV